Eine Fahrt durch Eis

Posted by Timmo Pleuss Web Hosting Monday 21 February 2011 1:51 pm



Gerade habe ich ein weiteres Abenteuer erlebt von dem ich euch unbedingt erzählen muss.

Am Freitag habe ich mich auf den Weg gemacht meine Freundin Flora in Grand Rapids zu besuchen. Freitag war in Columbus der bis dahin wärmste Tag im Jahr und draußen habe ich schon einige Leute in kurzer Hose und T-Shirt gesehen. Die Fahrt nach Grand Rapids war (wie immer) recht unspektakulär, allerdings habe ich die Landschaft genossen, die ich nun das erste Mal ohne Schnee sehen konnte. Das Wochenende war sehr schön, wir haben uns den Hoffmaster State Park angesehen und konnten dort tolle Fotos vom Lake Michigan machen. Am Lake Michigan selber lag zwar noch Schnee, aber diese Tatsache ließ mich noch nicht ahnen was am nächsten Tag folgen sollte. Abends haben wir gemeinsam gekocht und ich habe mich schon geärgert, dass ich schon am Sonntag wieder zurück muss. Am nächsten Tag um 3pm war es dann so weit, Sachen gepackt ab ins Auto und los.

Auf den ersten zehn Meilen habe ich 5 Unfälle gesehen. So ging es dann auch weiter und ich war mitten im Zentrum eines enormen Blizzards. Meine Scheibenwischer waren nach einer halben Stunde dermaßen vereist, dass ich auf der Interstate unter einer Brücke anhalten musste, um Scheiben und Wischer vom Eis zu befreien. Diesen Vorgang konnte ich von da an alle 20 bis dreißig Minuten wiederholen, da aber nicht überall Brücken waren, musste ich auch einige Male direkt an der Seite der Straße anhalten. Die Straße selber konnte man auch mit sauberen Scheiben schon gar nicht mehr erkennen und die einzige Hilfe waren die Autos die vor einem fuhren, allerdings waren die häufig sehr unsicher und sind Schlangenlinien gefahren. Nach drei Stunden Fahrt nach denen ich schon in Ohio hätte sein sollen war ich gerade einmal in der Mitte zwischen Detroit und Lansing. Die einzige Motivation die mich weiterfahren ließ war, dass ich hoffte der Blizzard wird bald ein Ende haben, aber stattdessen verschlimmerte sich die Situation permanent und die Abstände zwischen meinen Scheibenwischerenteisungsaktionen wurden immer kürzer. Der Schnee der direkt auf der Interstate lag war nun schon so hoch, dass er am Boden des Autos geschabt hat, wenn ich dann mit meinen Sommerklamotten austeigen  musste, stand ich ungefähr 30cm im Schnee was bedeutete, dass meine Füße auch schon kalt und vor allem nass waren. Als es so schlimm wurde, dass ich bereits nach 5min. im Eisregen nichts mehr sehen konnte und ich nur noch zwischen 10 und 15 Mph fahren konnte, habe ich mich dazu entschlossen das nächste verfügbare Hotel anzusteuern. Ein Glück war ich in der Nähe einer kleinen Stadt namens Howell in der mein Navi eine Bleibe in nur 2.5 Meilen Entfernung finden konnte. Ich war etwas in Sorge über den Zustand der Ausfahrt, da ich unterwegs schon einige Ausfahrten gesehen hatte die komplett dichtgeschneit waren. Einmal habe ich sogar eine Ausfahrt gesehen auf der ein Pickup Truck versucht hat vorwärts zu kommen, aber wegen minimalen Gefälles nur auf der Stelle durchgedreht ist. Wie dem auch sei ich hatte Glück und meine Ausfahrt war gerade geräumt. Endlich am Hotel angekommen habe ich dann festgestellt, dass ich nicht der einzige war der diese Idee hatte und für mich war nur noch ein Doppelzimmer frei, aber das war mir in dem Moment echt total egal.

Jetzt sitze ich hier immer noch in meinem Raum. Es ist Montagmorgen und ich sollte eigentlich auf der Arbeit sein. Ein Glück habe ich einen verständnisvollen Boss und ich kann meine Stunden nachholen. Der Blick nach draußen ist immer noch nicht schön, mein Auto ist eingeschneit und der Himmel ist grau, aber wenigstens habe ich jetzt wieder Tageslicht beim Fahren.

One Response to “Eine Fahrt durch Eis”

  1. simon-bents Says:

    ich wohne ja in cleveland und ich habe meine tueren gestern morgen nicht aufgekriegt, weil mein auto eingeeist war. bei der arbeit hatten sie einen stromausfall, sodass ich erst um 10 kommen musste. unfassbar.

Leave a Reply

 
 

Pages

Categories

Archives

 
Skip to toolbar